direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Neues Einstein-Zentrum für Katalyse an der Fakultät II

Lupe

Die Einstein Stiftung Berlin fördert zukünftig neben dem ECMath ein weiteres Einstein-Zentrum an der Fakultät II: Das Einstein-Zentrum für Katalyse (Einstein Center of Catalysis – EC²).

Ausgehend von der fächer- und institutionsübergreifenden Forschung des Exzellenzclusters Unifying Concepts in Catalysis (UniCat) sollen im neuen Einstein-Zentrum die Weiter- und Neuentwicklungen von Methoden vorangebracht werden, die einen Durchbruch im Verständnis der Dynamik von chemischen und biologischen Katalysatoren ermöglichen.

Die Förderung beginnt im Januar 2016 und hat eine Laufzeit von fünf Jahren. Neben der TU Berlin, die Sprecherhochschule sein wird und mit dem UniCat-Sprecher Prof. Dr. Matthias Driess auch den Sprecher des EC² stellen wird, sind am Einstein-Zentrum die Charité-Universitätsmedizin, die FU sowie HU Berlin beteiligt. Weitere zentrale Partner sind das Fritz-Haber-Institut der Max-Planck-Gesellschaft, das Leibniz-Institut für Molekulare Pharmakologie Berlin, das Leibniz-Institut für Analytische Wissenschaften Berlin, das Helmholtz-Zentrum Berlin sowie das UniCat-BASF Joint Lab.

Weitere Informationen der Pressestelle der TU Berlin

Weitere Informationen der Einstein Stiftung Berlin

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe