TU Berlin

Internationale ProjekteMobilitätsprojekte mit Partnerländern

stilisierte Kugel mit Schriftzug Internationales International Affairs

Inhalt des Dokuments

zur Navigation

Mobilität mit Partnerländern (Erasmus + Key Action 107)

Was ist Erasmus+?

Erasmus+ ist das Programm für Bildung, Jugend und Sport der Europäischen Union.

Erasmus+ umfasst drei Leitaktionen (Key Actions - KA). Die erste Leitaktion beinhaltet die Förderung der Lernmobilität von Einzelpersonen. Teil dieser Leitaktion ist die KA 107, in der Mobilitätsprojekte mit nicht-europäischen Partnerländern weltweit gefördert werden.

Was kann in Erasmus+ KA 107 gefördert werden?

Gefördert werden können:

  • Auslandsaufenthalte von Studierenden zum Studium: Bachelor, Master und PhD mit Laufzeiten von 3-12 Monaten.
  • Auslandsaufenthalte von Hochschulangehörigen (zur Lehre, Fort- und Weiterbildung) mit einer Dauer von fünf Tagen bis max. zwei Monaten.

Sowohl für Studierende als auch für Hochschulangehörige können Zuschüsse für Incoming (aus einem Partnerland nach Deutschland) und für Outgoing (aus Deutschland in ein Partnerland) beantragt werden.

Höhe der finanziellen Förderung

·       Studierende aus einem Partnerland nach Deutschland (Incoming): Zuschuss von 800 Euro im Monat

·       Studierende aus Deutschland in ein Partnerland (Outgoing): Zuschuss von 650 Euro im Monat

·       Hochschulmitarbeiter/innen nach Deutschland (Incoming): 120 Euro am Tag*

·       Hochschulmitarbeiter/innen aus Deutschland (Outgoing): 160 Euro am Tag*

*(bis zum 14. Tag, danach 70 %)

·       Hinzu kommen Zuschüsse zu Fahrtkosten. Die Höhe hängt von der Entfernung zwischen Start- und Zielland ab.

Weitere Informationen folgen in Kürze.

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe